Was wandelt im nächtlichen Dämmerschein

Was wandelt im nächtlichen Dämmerschein
im schwarzen Habit zu den Bergen
Was fährt dort im finsteren Schachte hinein
die Erze und Kohle zu bergen
Ja, wenn ihr die schwarzen Gestalten fragt
was sie in todbringende Schachte jagt
Es ist des Hungers alles bezwingende Macht

Was schleicht in hungernder Jammergestalt
dorthin zu der Esse, der hohen?
Was zwinget die Massen mit Riesengewalt
hinein, wo die Hochöfen lohen
Wenn ihr die hohläugigen Menschen fragt
was sie hin zur eig´nen Vernichtugn jagt
Es ist der Geldgier nie zu befried´gende Macht

(…)

Was leuchtet voll Hoffnung am Firmament
und will uns erretten vom Falle
Es ist das Proletarier-Regiment
das gleiches Recht will für alle
Seht, wenn ihr die jungen Rekruten fragt
was sie ermutigt zur Freiheitswacht
Es ist der Arbeit alles besiegende Macht

Ausschnitt aus „Das Proletarierheer“
Text: ohne Angabe des Verfassers
Musik: auf die Melodie von “ Was glänzt dort im Walde ….Lützows wilde Jagd “
in Max Kegel : Sozialdemokratisches Liederbuch von 1896 , Seite 34