Hamborn
     Hamborn | Hamborner Chronik | Bilder | Lexikon | Links | Gästebuch


Zeugenaussagen zum Polizeieinsatz Fete Neumühl 15.11.1977

1977-11-15 22:30

Chronik Duisburg-Hamborn Hamborner Chronik Der Neumühlprozess (1977-1979)

"Ich bin unheimlich wütend geworden und war ziemlich fertig. Als ich einen Polizisten fragte, warum er nicht auf Hasenjagd gehe, anstatt Menschen zu jagen, da bekam ich als Antwort "Ja seid ihr denn noch Menschen?"

"Und als dann hinterher, die Stimmung war auf m Höhepunkt, Rambo Zambo in allen Räumen, ja dann kam plötzlich der Schock....Dann fingen die ja an mit "alle raus" und ging dat direkt auch los mit Geschuppse ne und dann im Treppenhaus, die irre Scene, die sich da abgespielt hat, nämlich echt die Schuppserei und so ne. Also ich hab da noch den Nagel, also da hat mir jemand auf den Fuß getreten und der Zehnagel ist noch verkrüppelt. Naja, is ja nich so schlimm, hast te ja auch im Eifer des Gefechts gar nich so gemerkt. Ja, und dann standen wir unten in der Kälte und froren uns den Arsch ab. ja, und überhaupt, wat dat denn sollte, so wat kennt man ja gar nicht. So rausgeworfen werden mit aller Gewalt, obuohl man gar nichts gemacht hat, als Unbeteiligter steht man dann da, is eingeladen worden, hat sich nix zu Schulden kommen lassen, abgesehen davon, dat man n bißchen Stimmung hatte, oder sogar sehr viel Stimmung hatte... und mußtest echt lange bitten und bettein, bis die mal sagten, ja, die können die Mäntel holen... Ja, und dann kams zu den Ausschreitungen von den Bullen, Ausschreitungen von uns hab ich nicht gesehen, echt... Ja, und dann wollten die Leute nich abhauen, is klar, weil die sich alle auf n Schlips getreten fühlten..."

"Auf einmal ging´s unheimlich abrupt... Bevor ich irgendwat wahrgenommen hab, wollte ich meine Sachen nehmen, da stehn die Polizisten schon an der Treppe und verhinderten, dat ich mein Mantel und mein Pullover hol, da ich ja nur n Hemd anhatte und gefroren hatte und draußen war s kalt, konnte ich überhaupt nix nehmen. Ich wurd die Treppe runtergestoßen und stand schon draußen. Ich konnte überhaupt nix sagen. Wir wurden vom Hof zurückgedrängelt und die Leute schrien irgendwas. Ich schrie auch, aber nur, weil ich irgendwas in die Augen gekriegt hab, von dieser chemischen Keule... Ich hab zum ersten Mal richtige Angst gehabt. Richtige Angst und dat von der Polizei dat hätte ich mir vorher nie denken können."

"Ich fand dat eigentlich ziemlich brutal und der Sache überhaupt nicht angemessen, weil wir sicher auch so runterjegangen wären. Ja und dann standen wir unten auf´m Hof, unheimliches Palaver... Ich war auch total sauer, weil die´n Mädchen unheimlich brutal die Treppe runtergeschupst ham... Und dann sah ich, wie der ... auf einmal auf dem Boden lag, und da war ich erst ma unheimlich fertig. Rumqeheult und dat war alles unheimlich schlimm.."

"Ja, und dann auf einmal, war also kaum begreiflich die Situation, weil Minuten vorher waren alle total guter Laune, tolle Stimmung und auf einmal waren alle total depremiert und frustriert. Ich war auch total enttäuscht, ich hätte nie gedacht, das unsere Polizei ein so ne Feier eingreifen würde, war für mich vollkommen unverständlich..."

"Bei dem Film Sacco und Vancetti, da war so ne ähnliche Scene; da wurden so Leute aus nem Haus rausgeprügelt. Und sofort wurde ich wieder an die Sache in Neumühl erinnert, weil ich auch gesehen hab, dat vor mir Leute echt die Treppe runtergeschmissen wurden und sich richtig weh getan ham, richtig verletzt ham..."

"...wurde ich durch das Licht eines Kraftfahrzeuges darauf aufmerksam, daß mich ein Auto auf dem Gehsteig verfolgte. Das Auto fuhr mit ziemlich hoher Geschwindigkeit auf mich zu und der einzige Weg, um nicht vom Wagen überrollt zu werden, war für mich, zur Seite zu springen. Nachdem ich zur Seite gesprungen war, hielt das Polizeiauto und zwei Polizeibeamte rannten auf mich zu. In diesem Moment begann auch ich zu rennen, davonzurennen! Ich fiel zur Erde, stand wieder auf und rannte weiter. Auf Aufforderung der Polizisten blieb ich stehen und wurde festgenommen. Auf der Fahrt zum Polizeirevier fragte ich die Polizeibeamten, warum ich denn festgenommen wurde und erhielt zur Antwort: "Wer so auffällig angezogen ist wie sie."

"2 Polizisten stürmen auf mich los, ziehen an meinen Haaren. Ulla und ich halten uns . fest. Sie reißen mich los, schleifen mich ca. 5 - 7 m weg, hinter einen VW-Bus. Mehrere Polizisten wollen mich mit der Knebelkette fesseln. Ich will den Grund wissen, wehre mich indem ich mich zu Boden fallen lasse und meine Hände rechts und links an den Oberschenkeln in der Hose verkralle. Ich schreie: Laßt mich los, warum wollt ihr mich fesseln u.a. Werde von mind. 5 Polizisten bearbeitet; je einer an jedem Arm, einer würgt mich mit der Knebelkette, einer kniet auf meinem linken Bein, einer verdreht den rechter Fuß nach Außen... "

Mehr in Der Neumühlprozess (1977-1979):

Die Vorbereitung des Festes
Der Verlauf des Festes (Neumühl-Prozess 1979)
Der Polizeieinsatz bei dem Fest in Neumühl am 15. November 1977
Zeugenaussagen zum Polizeieinsatz Fete Neumühl 15.11.1977
Dat Neumühllied
Polizeiaktion gegen Abbruchfest in Neumühl: Presseerklärung
Das Fest und was danach kam (Neumühl-Prozess 1979)
Chemische Keule bei der Party
Polizeieinsatz gegen Jugendliche am 15.11.77 in Neunühl
Verurteilung des brutalen Vorgehens der Polizei
mehr...


Mehr zu Hamborn und Der Neumühlprozess (1977-1979) in Antiquariaten?
Mehr zu Hamborn und Der Neumühlprozess (1977-1979) im Musik- und Buchhandel?
Mehr zu Hamborn und Der Neumühlprozess (1977-1979) bei ebay?

1977-11-15 22:30


Vorgeschichte ©

Google
 

Hamborner Chronik: Gesucht werden Erinnerungen, Fotos, Details zu Personen und Orten etc aus der wechselvollen Hamborner Geschichte. Interessierte Hamborner Bürger sind herzlich eingeladen, sich hier einzubringen und Texte bzw. Fotos beizusteuern – alle Rechte bleiben natürlich bei den Autoren.


border=0

Kontakt | Impressum | Partnerseiten | Forum | Gästebuch | Info über dieses Projekt