Hamborn
     Hamborn | Hamborner Chronik | Bilder | Lexikon | Links | Gästebuch


Nord-, Südfriedhof und der Jubiläumshain

1908

Chronik Duisburg-Hamborn Hamborner Chronik

81.891 Menschen leben jetzt in Hamborn, für die Toten werden der Nord- und der Südfriedhof angelegt und für die Lebenden der Jubiläumshain eröffnet . Dieser war zur Erholung für die Hamborner Bürger und Bürgerinnen angelegt worden, wofür der Hamborner Gemeinderat zwei Jahre zuvor 250.000 Mark gestiftet hatte. Das Jubiläum, an das der Hain erinnern sollte, ist die Silberhochzeit Kaiser Wilhelms II. (am 27.2. 1906). 

Im gleichen Jahr beziehen die Schülerinnen und Lehrer des späteren Elly-Heuss-Knapp Gymnasiums ein eigenes Gebäude in Hamborn. Bereits 1904 hatte die Bürgermeisterei diese Schule als ein Lyzeum für Mädchen in Marxloh gegründet.     

Mehr in Hamborner Chronik:

Die Entstehung Hamborns
Aus der Römerzeit
Hamborn in der fränkischen Zeit
Erste christliche Kapelle auf dem Oberhof Hamborn
Ermordete Missionare in der Emscher
Bonmannshof in der Bauernschaft Schmidthorst
Normannen an der Emscher
Teilung von Hamborn und Beeck
Früheste Erwähnung Hamborns: Havenburnen
Alte Quelle erwähnt Schwelgern
mehr...


Mehr zu Hamborn und Hamborner Chronik in Antiquariaten?
Mehr zu Hamborn und Hamborner Chronik im Musik- und Buchhandel?
Mehr zu Hamborn und Hamborner Chronik bei ebay?


Vorgeschichte ©

Google
 

Hamborner Chronik: Gesucht werden Erinnerungen, Fotos, Details zu Personen und Orten etc aus der wechselvollen Hamborner Geschichte. Interessierte Hamborner Bürger sind herzlich eingeladen, sich hier einzubringen und Texte bzw. Fotos beizusteuern – alle Rechte bleiben natürlich bei den Autoren.


border=0

Kontakt | Impressum | Partnerseiten | Forum | Gästebuch | Info über dieses Projekt